Künstler für Frieden und Abrüstung

P.A.N.D. International (Performers and Artists for Nuclear Disarmament)

8. Mai 1985 – Habt ein bes­se­res Ge­dächt­nis (1)

Eine Veranstaltungsreihe von Künstler für Frieden und Abrüstung zum 8. Mai 1985
In Zusammenarbeit mit dem Senat der Freien und Hansestadt Hamburg

Bella Ciao
Lieder des europäischen Widerstands
Konzert für „Amicale internationale de Neuengamme“
mit dem Ensemble des Jüdischen Theaters Warschau, dem Quartetto Vocale Giovanna Marini, Max Ogeret und Musiker, Petros Pandis, Arja Saijonmaa, Ivan Surshikov Ensemble
4. Mai 1985, Rathaus
5. Mai 1985, Deutsches Schauspielhaus

8. Mai 1985, 40. Jahrestag des Endes des 2. Weltkriegs
Einweihung des Denkmals "Feuersturm" von Alfred Hrdlička (Gegen-Denkmal zum "Ehrenmal für die Gefallenen des 2. Hanseatischen Infanterieregiments Hamburg Nr. 76")
Eva Mattes und Irmgard Schleier schreiben den Aufruf zum 8. Mai der Künstler für Frieden und Abrüstung an eine Litfaßsäule am Stephansplatz Hamburg:

Am 8. Mai 1945 fand der Traum von der deut­schen Welt­herr­schaft ein kläg­li­ches En­de. Vie­le Deut­sche hat­ten ihn mit­ge­träumt, die meisten ihm blind­lings ver­traut, die we­nig­sten sich sei­ne Fol­gen aus­ge­malt - jetzt woll­te auf ein­mal nie­mand da­von ge­wußt ha­ben.
Am 8. Mai 1985 er­in­nern wir uns der Be­frei­ung von Un­ter­drüc­kung und Lü­ge, aber auch an den Schlaf der Ver­nunft, der sol­che Un­ge­heu­er ge­biert. Daß wir deut­sche Po­li­ti­ker heu­te schon wie­der von mi­li­tä­ri­scher Vor­herr­schaft träu­men sehen – auch von der Teil­ha­be der Herr­schaft im Wel­ten­raum – er­füllt uns mit Grau­en. Wir al­le sehen, was um uns he­rum ge­schieht und kön­nen die Kon­se­quen­zen ab­schätzen. Die Un­si­cher­heit der neu­en Si­cher­heits­sys­teme ist uns zur Ge­nü­ge be­kannt, und wir wol­len sie von uns ab­wen­den. P.A.N.D., die Künst­ler für Frie­den und Ab­rüs­tung, ru­fen alle Mit­bür­ger auf, sich an den öf­fent­li­chen Wahn­sinn nicht erst gewö­hnen zu las­sen. Erin­nert Euch an die Zei­ten der brau­nen Ver­blen­dung. Miß­traut all je­nen, die den Frie­den her­bei­rüs­ten wol­len. Habt ein bes­se­res Ge­dächt­nis.

Plakat Peter Homann

Aufruf von Künstler für Frieden und Abrüstung  P.A.N.D. International zum 8. Mai 1985

Quartetto Vocale Giovanna Marini

Irmgard Schleier und Eva Mattes schreiben den Aufruf von Künstler für Frieden und Abrüstung  P.A.N.D. International auf die Litfaßsäule am Stephansplatz

Scroll to top